Zum Herunterladen - Dokumente, Fotos ...

Aktuelle Termine

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!

Forumtheater Linz

"Where the Rivers meet" Projektbericht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

abschlussbericht_coverDer Projektbericht zum Interkulturellen Frauentheaterprojekt "Where the Rivers meet" ist ab sofort erhältlich, gegen Ersatz der Portokosten von 3 Euro.

Bestellungen per E-Mail an:    office[at]forumtheaterlinz.at

 

"Where the Rivers meet" Abschlussbericht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Projektergebnisse und weitführende Erkenntnisse

Ein Überblick

Intensive Vorbereitungsarbeiten für das Projekt begannen bereits im September 2010. Nach Zusage der Ko-Finanzierung durch die EU-Kommission, galt es die Information an jene Frauen zu bringen, die Zielgruppen des Projekts sind. In diesem Zusammenhang wurden verschieden Frauen- und MigrantInnenorganisationen, Bildungsinstitutionen und Interkulturelle Einrichtungen kontaktiert und für eine Zusammenarbeit gewonnen. Sie bildeten die Brücke zu interessierten Frauen und gaben auch im Projektverlauf Informationen weiter. Das bot auch eine interessante Möglichkeit für einen im Kunstbereich engagierten Verein mit anderen gesellschaftlichen Sektoren in Kontakt und Austausch zu kommen. Durch Subventionen des BMUKK, der Sozialateilung des Landes OÖ, dem Frauenreferat OÖ, dem Frauenbüro der Stadt Linz und einer Kooperation mit der AK-OÖ war auch die finanzielle Basis sicher gestellt.

Im März 2011 startete die erste Projektphase mit einer Gruppe von 28 Frauen. Die Gruppe war hinsichtlich sozialem Hintergrund, Alter und Herkunftsland sehr heterogen. Letztlich haben 20 Frauen die erste Projektphase im Juli abgeschlossen und darüber auch ein Zertifikat erhalten, in dem von der VHS Oberösterreich (Institut Interkulturelle Pädagogik) die erworbenen theaterpädagogischen Kompetenzen bestätigt wurde.

Weiterlesen: "Where the Rivers meet" Abschlussbericht

   

End-Spiel

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Ein komisch-tragischer Monolog zweier Personen nach "Endspiel" von und als Hommage an Samuel Beckett

„Ende! Es ist zu Ende. Es geht zu Ende. Es geht vielleicht zu Ende.“ …
Entrinnt der Knecht seinem Herrn?
Wie wird es diesmal enden, das Spiel als Antwort auf die alte Frage der Menschheit „Wozu das alles jeden Tag?“
Wer sind die Spieler? Ist Clov auch Hamm oder Hamm auch Clov? Sie sind  zwei, sie sind einer; ein Übriggebliebener.

Weiterlesen: End-Spiel